Programm

Engineering Days 2019

Motto: „Digitalisierung zum Nutzen der Fertigteilbranche“

Alle Programmpunkte, Workshops und Vorträge übersichtlich auf einen Blick. Auf dieser Seite erhalten Sie alle Informationen über den Ablauf der diesjährigen Engineering Days.

Weitere Informationen

  • Programm "Engineering Days 2019" zum Download: Programm Engineering Days 2019
  • Unser Raumplan als PDF hilft Ihnen dabei den gewünschten Raum zu finden. 
  • Alle Adressen finden Sie auf der Anfahrtsseite
  • Alle Vorträge werden simultan in Englisch und Russisch übersetzt. Workshops werden ausschließlich in deutscher Sprache angeboten (wenn keine weitere Sprache angegeben ist)

 

Das Programm für die Engineering Days 2021 wird ab dem Sommer 2021 veröffentlicht.


Registrierungsschalter 1. OG
Registrierung
Europa Saal
Kongress Eröffnung /Begrüßung

W. Maresch / C. Prilhofer / C. Hanser
(Precast Software Engineering / Prilhofer Consulting / RIB SAA)
Europa Saal
Eröffnungsvortrag
Digitalisierung, Big Data, Künstliche Intelligenz
Die Digitalisierung macht die Welt maschinenlesbar, künstliche Intelligenz hilft, die Daten zu analysieren, die dabei anfallen. Der Vortrag erklärt, wie diese Technologie funktioniert, stellt Anwendungsmöglichkeiten vor und wägt ihre Vorteile und Herausforderungen ab.

M. Lenzen
(Wissenschaftsjournalistin)
Europa Saal
Keynote
Die Wirtschaftlichkeit von Investitionen in die Digitalisierung
Während Investitionen in Maschinen relativ einfach einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung unterzogen werden können (Investitionskosten → Output) ist es bei Investitionen in die Digitalisierung nicht so einfach. Wie lassen sich Ersparnisse im Gesamtprozess durch Investitionen in neue CAD Versionen, Smart Production, Mobile Geräte, Integrationssysteme quantifizieren, um diese den Kosten gegenüberzustellen? Der Vortrag zeigt, wie eine derartige Wirtschaftlichkeitsrechnung realisiert werden kann, bevor Investitionsentscheidungen getroffen werden.

T. Leopoldseder
( Precast Software Engineering)
Europa Saal
Keynote
Sicherheit 4.0 für Industrie 4.0
Security Audits für Produktionsumgebungen als integrierter Bestandteil einer umfassenden Sicht auf IT-Security.

R. Thek
(Kapsch)
Ausstellung
Kaffeepause
Europa Saal
Vortrag
Fit für die digitale Zukunft - IoT & BigData im Fertigteilwerk
Im Rahmen des Vortrags soll gezeigt werden, was hinter den Begriffen IoT, BigData und künstliche Intelligenz steckt und wie mithilfe von gezielt eingesetzter Cloud-Technologie diese Werkzeuge verwendet werden können, um eine Industrieanlage fit für die digitale Zukunft zu machen. Es wird gezeigt, wie und wo Daten erfasst werden können und wo eine sinnvolle Grenze zwischen lokalen und Cloud-gespeicherten Daten zu ziehen ist.

R. Neubauer / R. Borowan
(RIB SAA)
Europa Saal
Vortrag
Modellbasierter Planungsprozess IFC und PMI
Ein Praxisbericht der BFU für die durchgängige, modellorientierte Planung und automatisierte Produktion sowie die Kollaboration mit Projektpartnern. IFC als Basis für den Datenaustausch und der Einsatz von PMI (Product and Manufacturing Information) erhöhen das Verständnis für das Fertigteil und lassen ihr Werk noch smarter werden.

G. Keller / F. Scheller
(BFU / Precast Software Engineering)
Europa Saal
Vortrag
Umlaufanlage 4.0
Fertigungsinsel ist der aktuelle Trend in der produzierenden Industrie. Das heißt weg von der Fließfertigung, also der traditionellen Umlaufanlage zur flexiblen Anlage mit individuellen Taktzeiten und hoher Automatisierung.

M. Obinger
(Prilhofer Consulting)
Ausstellung
Mittagspause
Europa Saal
Vortrag
Massivwand - Möglichkeiten und Grenzen im Einsatz
Warum ist die Massivwand beim Hausbau noch ein Nischenprodukt?

S. Höhler
(ZPP Ingenieure)
Europa Saal
Vortrag
Massivwandproduktion 2020
Die Massivwand als kommendes Produkt verlangt neue Fertigungstechniken und Anlagenkonzepte, sowie aufwändigere Anlagen zur Bewehrungsfertigung.

M. Obinger
(Prilhofer Consulting)
Europa Saal
Vortrag
Bemessung von Sandwichwänden
Entwicklung eines programmgestützten nichtlinearen Bemessungsverfahrens für Sandwichwände unter Normalkraft- und Momentenbeanspruchung und Verifizierung des dazugehörigen Berechnungsmodells durch Laborversuche.

A. Pavis d’Escurac
(Werner Sobek Frankfurt GmbH)
Europa Saal
Vortrag
Neuartige Schalungssysteme
Hohe Automatisierung beim Schalen (und Entschalen) von Massivteilen erfordert neue Schalungssysteme. Der Vortrag gibt einen Überblick über die weitere Entwicklung.

C. Prilhofer
(Prilhofer Consulting )
Ausstellung
Kaffeepause
Europa Saal
Vortrag
Modellbasierter Datenaustausch mit IFC4precast - ein komplett neues Konzept für die Fertigteilindustrie
IFC4precast ist ein völlig neues Konzept für den Datenaustausch in der Fertigteilindustrie. Die Digitalisierung der Fertigteilbranche verläuft mit großen Schritten, um die beteiligten Softwaresysteme wie CAD, MES, PPS und ERP in dieser Entwicklung besser zu unterstützen und zu integrieren. Mehrere starke und bekannte Softwareanbieter dieser Branche kamen zusammen und gründeten die neue buildingSMART Arbeitsgruppe IFC4precast.

A. Waschl / S. Maier / B. Strack
(buildingSMART / RIB SAA / fdu (Arbeitsgruppe IFC4precast))
Europa Saal
Vortrag
Cloud-Lösung in der Betonfertigteilindustrie
Echtzeitkommunikation und Datenmanagement sind wesentlich, um Optimierungspotenziale auszuschöpfen und alle Projektbeteiligten auf einheitliche Informationen zugreifen zu lassen. Cloud-Lösungen unterstützen Gewerke übergreifend den Informationsfluss und bieten anpassbare und bedienerfreundliche Möglichkeiten um benötigte Daten zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stellen.

P. Staats | S. Joven
(IDAT)
Europa Saal
Vortrag
Artificial intelligence* - der persönliche Assistent des Bauingenieurs
Hey TWO – der digitale Assistent in der Baumanagementlösung MTWO bedient sich spezieller Algorithmen künstlicher Intelligenz, um Suchergebnisse wirkungsvoll auf ein interessierendes Wissensgebiet (in unserem Fall die Bauindustrie) zu beschränken und damit effizienter und treffsicherer zu machen. (*In Englischer Sprache mit Simultanübersetzung in Deutsch, Russisch, Chinesisch.)

M. Bording
(RIB Group)
Ausstellung
Kaffeepause
Europa Saal
Abschluss des 1. Konferrenztages
maschek Kabarett
Ausstellung
Come Together
Hotel Pitter Event Center
Einlass Galadinner
Hotel Pitter Event Center
Galadinner

Dresscode festlich elegant
Pitter Keller im Hotel Pitter
Bar + Mitternachtsjause
Registrierungsschalter 1. OG
Registrierung
Wolf-Dietrich 1
Workshop Reihe 1: Schalungstechnologie
Hochleistungs-, dynamischer Schalungsroboter der 3. Generation
Das Entschalen und Einschalen findet auf nur einer Palettenposition statt. Dies kann nur mit einem hochdynamischen System erreicht werden. Mithilfe der Roboter können Rationalisierungspotentiale in bestehenden oder neuen Betonfertigteil-Anlagen aufgedeckt und umgesetzt werden.

B. Härter
(Weckenmann)
Wolf-Dietrich 2
Workshop Reihe 2: Planung
Neues in PLANBAR
Der Workshop gibt einen Einblick in die wichtigsten Neuerungen in PLANBAR. Ziel ist es, neben den Innovationen, den Teil-nehmern auch weniger bekannte Weiterentwicklungen und Funktionalitäten aufzuzeigen. Sowohl erfahrene User als auch Neuanwender finden hier Tipps für die tägliche Anwendung.

J. Eibl | K. Rieger
(Precast Software Engineering)
Karajan 1+2
Workshop Reihe 3: Management
Lean Management und Prozessoptimierung durch Visualisierung
Ressourcenengpässe durch mehr Effizienz in der Nutzung der vorhandenen Kapazitäten vermeiden und mögliches Potential für zusätzliche Wertsteigerungsmaßnahmen innerhalb der Prozesskette erkennen. (Simultanübersetzung in Englisch)

W. Maresch
(Precast Software Engineering)
Karajan 3
Workshop Reihe 4: Produktions- & Produkttechnologie
Bemessung thermisch isolierter Doppelwände mit Thermomass Verbundankern
Eine isolierte Doppelwand verbessert die herkömmlich vorgefertigten Sandwichwände, da ein Teil der Strukturschicht vor Ort gegossen wird. Die Hauptvorteile dieser Art von Konstruktion werden vorgestellt, wobei der Schwerpunkt auf den Vorteilen der Verwendung des thermisch isolierten Verbindungssystems von Thermomass liegt. Bemessungen der Anker werden mit Hilfe einer innovativen Bemessungssoftware vorgestellt.

M. Branco
(Construction Sytem Marketing)
Wolf-Dietrich 1
Workshop Reihe 1: Schalungstechnologie
Laserprojektion in der Betonfertigteil-Herstellung
Verbesserung der Produktivität in der Betonfertigteilproduktion durch Einsatz von LAP Laserprojektionssystemen. Erläuterung zu Prinzip, Systemaufbau und Implementierung in Ihre Prozesse.

M. Mandt-Merck
(LAP GmbH Laser Applikationen)
Wolf-Dietrich 2
Workshop Reihe 2: Planung
Neues in TIM
In diesem Workshop werden Innovation und Funktionen der neuen TIM Version 2020 - wie etwa der durchgängige Workflow mit der mobilen Anwendung mTIM, die Aktivitätsprotokollierung und das Precast Dashboard sowie dynamische Reporterstellung am Beispiel des Stapelreports – vorgestellt.

T. Leopoldseder / M. Buchegger
(Precast Software Engineering)
Karajan 1+2
Workshop Reihe 3: Management
Change is simple – because work is complicated enough
Das Precast Change Management ermöglicht ein besonders einfaches, schnelles und effizientes Durchführen von Software-Upgrades, Updates und Funktionserweiterungen. Mit dem Precast Change Management wird sichergestellt, dass der Kunde neue Programmfunktionen optimal einsetzt und anwendet. Zudem wird der Daten- und Informationsfluss analysiert und bei Bedarf angepasst. Eine individuelle Schulung ebnet den Weg für die erfolgreiche Umsetzung des „Changes“. (Simultanübersetzung in Englisch)

W. Gigelleitner | E. Demirtas
(Oberndorfer | Precast Software Engineering)
Karajan 3
Workshop Reihe 4: Produktions- & Produkttechnologie
So stellen Sie sicher, dass Ihre Maßnahmen keine Wirkung haben
Ein paar einfache Regeln, die Ihnen helfen werden: • Ihre Gesamteffizienz zu reduzieren • Ihre Qualität zu reduzieren • Ihre Lieferverzögerungen zu erhöhen • und vieles mehr, wenn Sie erfahren sind ...Natürlich können Sie auch genau das Gegenteil tun. Eine Hommage an Paul Watzlawick

S. Marrié
(OPM)
Wolf-Dietrich 1
Workshop Reihe 1: Schalungstechnologie
Kooperierende Roboter organisieren den Schalbereich neu – Applikationsbericht ABI und Ausblick
Im Zuge einer kompletten Werksmodernisierung des Standortes Sinzig hat die Firma ABI eine herausfordernde Aufgabenstellung im Entschal/Schalbereich ausgeschrieben: Aufgrund des begrenzten verfügbaren Raumangebots kann die Lösung, der kollaborativen Robotersysteme eingesetzt werden, um das Produktionsergebnis zu steigern.

C. Hanser
(RIB SAA)
Wolf-Dietrich 2
Workshop Reihe 2: Planung
MOTUS Bausystem – Neues Herstellverfahren für vorgespannte Hohlkörperdecken
Hohlkörperdecken sind bis zu ca. 40% leichter als Massivdecken und benötigen weniger Beton in der Herstellung. Daher sind sie weltweit stark verbreitet. Die Deckenbreiten sind jedoch herstellbedingt stark begrenzt. Bewehrung oder Armierung lässt sich nur bedingt einbringen, was Hohlkörperdecken für Bausysteme in Erdbebengebieten häufig ungeeignet macht. Das MOTUS Bausystem von Vollert ändert dies nun.

M. Schenk
(Vollert)
Karajan 1+2
Workshop Reihe 3: Management
Fehler vermeiden bei der Fertigteilplanung im Werk mit regelbasiertem Expertensystem
Ein in PLANBAR integrierter Modellchecker "Allcheck" prüft noch während der Planung neben Kollisionen und Attributen auch spezifische Ingbau und Precast Besonderheiten, - wie "Öffnung schneidet Element", "Öffnung/Nische außerhalb vom Element", "Fuge in der Öffnung" uvm. Es wird nicht nur ein Element, sondern das Gebäudemodell als Ganzes analysiert. Somit wird ein teurer Produktionsstillstand vermieden. (Simultanübersetzung in Englisch)

V. Shkatov
(Allbau Software GmbH)
Karajan 3
Workshop Reihe 4: Produktions- & Produkttechnologie
Einsatz von Concremote Betonmonitoring zur Produktionsoptimierung und Qualitätssicherung in Fertigteilwerken
Für einen wirtschaftlichen und sicheren Produktionsprozess im Fertigteilwerk sind die Betonfrühfestigkeitsentwicklung und die passende Wahl der Betonmischungen entscheidende Faktoren. Das digitale Echtzeit-Betonmonitoring System Concremote unterstützt Fertigteilproduzenten in Hinblick auf beschleunigte Aushärtezeiten, optimierten Ressourceneinsatz und eine detaillierte Dokumentation. Es werden die Teile des Systems, Anwendungsbereiche und Kundennutzen präsentiert.

W. Wenighofer | E. Verhoeven
(Doka GmbH | Concrefy B.V.)
Ausstellung
Kaffeepause
Wolf-Dietrich 1
Workshop Reihe 1: Schalungstechnologie
Robotik im Bauwesen - Automatisierte Herstellung von Carbonbeton Halbfertigteilen
Neue Materialien wie Carbon halten im Bauwesen Einzug und bringen ihre Hochleistungseigenschaften zum Tragen. Vor allem die Materialersparnis und die hohe Lebensdauer sind wesentliche Vorteile. Durch den Einsatz von Robotertechnik können die textilen Carbonbewehrungsstrukturen vollautomatisiert im Betonwerk hergestellt und in die Bauteile wie z.B. Wände eingebracht werden. Der gesamte Prozess konnte modellhaft aus der Forschung in den Maßstab 1:1 übertragen und in die Produktion integriert werden.

M. Schurig | M. Tietze
(Betonwerk Oschatz | Technische Universität Dresden)
Wolf-Dietrich 2
Workshop Reihe 2: Planung
Papierlose Fertigung im Betonfertigteilwerk
Auf Großbildschirmen werden Belegungsblätter und Einzelplattenauszüge in der Produktion angezeigt und machen Papierausdrucke überflüssig. Kennzahlen werden für alle sichtbar. Die Digitalisierung eröffnet aber noch ganz neue Möglichkeiten, um die Produktivität zu erhöhen.

C. Felbick
(Unitechnik)
Karajan 1+2
Workshop Reihe 3: Management
Baustelle 4.0
Baustellenmanagement 2020 – mobile APPS für Tablet und Smartphone (Simultanübersetzung in Englisch)

M. Grothey
(RIB Gruppe)
Karajan 3
Workshop Reihe 4: Produktions- & Produkttechnologie
Brandschutz bei kerngedämmten Wänden
Das Thema Brand ist im wahrsten Sinne eine „heißes“ Thema in der Fachwelt der Bauindustrie. Sind die eingesetzten Produkte geprüft auf Brandfälle – gibt es eine Zulassung hierfür? Was muss beim baulichen Brandschutz berücksichtigt werden? Kann das geplante Objekt unter Berücksichtigung dieser Punkte wie angedacht ausgeführt werden? Beton ist hier vermeintlich der ideale Baustoff, jedoch besteht eine Wand nicht nur aus Beton. Immer wieder kommen Fragen zum Brandverhalten von kerngedämmten Betonwänden auf.

A. Decker
(Schöck Bauteile GmbH)
Wolf-Dietrich 1
Workshop Reihe 1: Schalungstechnologie
Podiumsdiskussion Anlagentechnik für Massivteile und Einbauteile


Wolf-Dietrich 2
Workshop Reihe 2: Planung
BIM in der Praxis
Wie gelingt die erfolgreiche Anwendung der BIM-Methode im Fertigteilwerk in der Praxis?Der Workshop erklärt Anwendungsschritte in der Planungs- und Produktionsphase und behandelt Funktionen wie den Dateninput mittels IFC, die Umwandlung in intelligente Fertigteile sowie das Handling von Attributen.Des Weiteren werden PMI (Product and Manufacturing Information) und IFC4precast für die Produktion vorgestellt.

A. Ellinger, P. Kafka | R. Borowan
(Precast Software Engineering / RIB SAA)
Karajan 1+2
Workshop Reihe 3: Management
Podiumsdiskussion C-Level Massivwand versus Doppelwand
(Simultanübersetzung in Englisch)


Ausstellung
Mittagspause
Europa Saal
Vortrag
PRADAP – Ein System für den herstellerübergreifenden Austausch von Artikel-Daten
PRADAP ist ein neues Konzept, um eine Synchronisierung der Artikeldaten herstellerübergreifend zu ermöglichen ohne die bestehenden Einbauteilkataloge aufgeben zu müssen. Es wird in PRADAP nicht eine zentrale Datenbank angestrebt, die alles andere ersetzt, sondern es wird ein leichtgewichtiges, einfach zu implementierendes Kommunikationsverfahren vorgestellt, das die bestehenden Artikelkataloge miteinander verknüpft.

R. Hellrigl / W. Maresch / S. Maier / B. Strack
(Progress Software Development / Precast Software Engineering / RIB SAA / bwb Beteiligungsgesellschaft / Arbeitsgruppe IFC4precast)
Mozart Saal
Vortrag
Innovative Schraubverbindung für Stahlbetonfertigteile
Die Schraubverbindung ermöglicht das direkte Verschrauben von Stahlbetonelementen für sämtliche Standardanschlüsse der Großtafelbauweise und vereinigt die Vorteile einer trockenen Verbindung mit den Anforderungen an möglichst geringe Montagetoleranzen und die Qualifikation des eingesetzten Personals.

S. Rausch
(Nevoga)
Europa Saal
Vortrag
Digital Readiness Migration
Wie Betonfertigteilwerke wirklich von der Digitalisierung profitieren und welche Vorteile die Digital Readiness Migration bringt.

T. Leopoldseder / A. Schuhmann
(Precast Software Engineering)
Mozart Saal
Vortrag
Erhöhung der Querkrafttragfähigkeit von Kopfbolzenhülsenanker im Betonbau um bis zu 60%
Verankerungspunkte in Beton erfahren in der Regel sowohl Zug- als auch Querlasten. Bei Querlasten spielen die Randabstände eine besondere Rolle. Ziel jeder Planung ist es möglichst hohe Kräfte über die Verankerungsstelle in den Beton einzuleiten. Der neuartige Querkraftanker ermöglicht über seine Geometrie eine sehr effiziente Ausnutzung des Betons mit experimentell bestimmten Laststeigerungen um bis zu 60%.

I. Heesemann
(BT Innovation)
Europa Saal
Vortrag
ERP im Fertigteilwerk - Applikation bei Oberndorfer
iTWO PPS 4.0 ist die intelligente Cloud-basierte Plattform für die digitale Verwaltung des gesamten Fertigteil-Produktionsprozesses beginnend bei Vertrieb und Planung über Arbeitsvorbereitung und Produktion bis zu Logistik und Montage.

S. Maier | W. Gigelleitner
(RIB SAA | Oberndorfer)
Mozart Saal
Vortrag
Hybridbeam
Das Zusammenwirken von Stahl und Beton zu einem optimierten, steifen und feuerbeständigen Unterzug für Betondecken.

M. Kintscher
(Pfeifer)
Europa Saal
Vortrag
Carbonbeton im Fassadenbau
Der Architektur-Fassadenbau ist eines der bedeutendsten Anwendungsgebiete für Elemente aus Carbonbeton. Im Gegensatz zu Bewehrungsstahl kann die darin eingesetzte Bewehrung nicht korrodieren, so dass die Betondeckung und grundsätzlich die Gesamtdicke der Fassadenplatten auf ein Minimum von 20 bis 30 mm reduziert werden kann. Durch diesen Vorteil können sehr filigrane, leichte und schlanke Strukturen realisiert werden. Die sogenannten Carbon-Beton-Paneele leiten eine Revolution in den Möglichkeiten des Fassadenbetonbaus ein.

S. Gießer | D. Nigl
(Solidian)
Mozart Saal
Vortrag
Betonwerk der Zukunft
In dem Vortrag "Betonwerk der Zukunft" stellt Primo eine neue revolutionäre Setztechnik für Betonfertigteilwerke vor, die seit der BAUMA 2019 für Furore sorgt.

T. Wintersteiger
(Primo)
Ausstellung
Kaffeepause
Europa Saal
Vortrag
Mit Beton in die Zukunft - 3D-gedruckte Aussparungskörper aus Printbeton für zukunftsträchtige Leichtbetondecken im Hochbau
Das Forschungsprojekt COEBRO (Additive Fabrication of Concrete Elements by Robots), ist eines der Projekte an denen das Institut für Tragwerksentwurf der TU Graz in den vergangenen Jahren im Rahmen der Digitalisierung im Bauwesen gearbeitet hat. Der Fokus liegt dabei auf einem effektiven und ressourcenschonenden Umgang mit dem Werkstoff Beton unter Einsatz von 3D-Drucktechnik.

A. Trummer
(TU Graz)
Europa Saal
Vortrag
BauMinator 3D Betondruck – Erste Schritte und Erfahrungen in modularen Objekten
Der 3D Druck bietet für die traditionellen Technologien wie auch für die Architektur ein völlig neues und spannendes Werkzeug – modulares Bauen und individuelle Gestaltung stehen erstmals nicht mehr im Widerspruch.

E. Artner | P. Pyringer | R. Neubauer
(Baumit GmbH / HTL 1030 / RIB SAA)
Europa Saal
Vortrag
Technologieausblick
Welche Produkt- und Produktionstechnologien sehen wir in den nächsten drei Jahren für die Fertigteilindustrie als relevant an?

C. Prilhofer | C. Hanser
(Prilhofer Consulting / RIB-SAA)
Europa Saal
Ende Engineering Days 2019
Schlussworte

W. Maresch | C. Prilhofer | C. Hanser
(Precast Software Engineering / Prilhofer Consulting / RIB-SAA)
Jetzt anmelden!